PDF Drucken E-Mail

Die Englandfahrt des Jahrgangs 8

gruppe

Der Morgen der Abfahrt der diesjährigen Englandfahrt des Jahrgangs 8 (16. - 20. Oktober 2017) startete mit ein wenig Aufregung, da einige Schüler zu spät kamen. Als alle im Bus waren, ging es dann endlich los in Richtung Fähre in Dünkirchen. Nach der Überfahrt stand der Besuch des Dover Castle auf dem Plan. Es gab genügend Zeit, um das Castle zu erkunden, die Aussicht über die wunderschöne Umgebung vom Burgturm aus zu genießen oder den Shop zu besuchen. Danach ging es endlich mit dem Bus voller Vorfreude und Erwartungen nach Whitstable zu den Gastfamilien.

Am nächsten Morgen machte sich die Gruppe auf den Weg nach Canterbury, eine Stadt in der englischen Grafschaft Kent. Auf dem Weg hielten wir in Herne Bay am Meer.

kinder

In Canterbury angekommen, wurden einzelne Gruppen für die Stadt-Ralley eingeteilt, und schon ging es los. Nachdem sich alle mittags an der Kathedrale getroffen hatten, gab es bis spätnachmittags Freizeit. Nach einem Besuch im Abendgottesdienst in der Kathedrale ging es wieder in die Gastfamilien.

Am nächsten Tag stand der Ausflug an, auf den sich alle am meisten freuten: die Fahrt nach London. Ganz früh trafen sich alle am Bus, und los ging es! Angekommen an der O2-Arena, ging es erst einmal mit dem Boot über die Themse in die Innenstadt. Dort gab es am Globe Theatre und der Tate Modern Gallery eine Stunde Freizeit. Ein Teil der Gruppe fuhr mit den Lehrern auf die Aussichtsplattform der Tate Modern Gallery. Von dort gab es einen spektakulären Blick über London. Als nächstes ging es für die große Gruppe immer an der Themse entlang zum Big Ben. Dort gab es dann die lang ersehnte Freizeit. Natürlich konnte da der Besuch des einen oder anderen Souvenir-Shops nicht fehlen. Am frühen Abend trafen sich alle Teilgruppen wieder am Covent Garden und hatten nun noch einmal Zeit, um die tolle Umgebung zu erkunden. Um 18 Uhr stand dann die Rückreise zum Bus mit der vollen U-Bahn und anschließend zu den Familien in Whitstable an.

Für Donnerstag folgte der Besuch von Greenwich. Alle freuten sich, einmal die Welt der Charaktere in unserem Englischbuch zu entdecken. Der Bus hielt zuerst am oberen Eingang zum Greenwich Park, und so konnten wir einmal quer durch die riesige Anlage zum Schiff „Cutty Sark“ laufen. Von dort aus ging es dann entweder durch den Greenwich Foot Tunnel auf die andere Seite der Themse oder direkt mit der Dockland Light Railway nach London zur Tower Bridge. In der obersten Etage der Brücke ist ein Museum untergebracht. In diesem Museum kann man auf Bildschirmen den Bau der Brücke miterleben und in schwindelerregender Höhe über einen Glasboden laufen, durch den man nach unten auf die Fahrbahn und die Themse sehen kann.

Am frühen Abend ging es dann wieder zurück nach Greenwich, wo es noch einmal Zeit zur freien Verfügung gab. Schließlich fuhren wir wieder nach Whitstable.

Am Freitag hieß es dann „Goodbye, Whitstable!“, denn die Rückreise stand vor der Tür. Hinzu kam noch, dass das Meer stürmisch war und die Fähre sehr schwankte.

Es war eine sehr gelungene und schöne Reise, die uns viele Einblicke in die britische Kultur gegeben hat. Ein besonderer Dank geht an die Lehrer Herrn Burre, Frau Müller, Frau Görtz und Frau Stenkamp, die die Reise super organisiert und begleitet haben.

Janik Wodianka & Nicolai Pulyaev van Glehn (8c), Maya Delberg (8e)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Februar 2018 um 11:55 Uhr
 
St. Hildegardis-Gymnasium Duisburg